Überblick zu Android Autoradios: Ein Vorteil sind die vielfältig einsetzbaren Apps

Dirk Heimbürger | aktualisiert 29.12.2022

Im Gegensatz zu den handelsüblichen Markenautoradios bieten Dir die “Noname-Android-Autoradios” ein breites Spektrum von Möglichkeiten. Die Geräte kommen alle aus China und sind mehr oder weniger Standardisiert. Dadurch sind sie recht preiswert und dazu upgradefähig. Bei Markengeräten gibt es höchstens mal ein Update zur Fehlerbereinigung. Dagegen findest Du in verschiedenen Foren kostenlose Upgrades auf die nächste Android-Version.

Erweiterbarkeit

Die Hersteller von Markengeräten verwenden meist proprietäre Betriebssysteme, die nicht quelloffen sind und nicht erweitert werden können. Die Android Autoradios lassen sich über Apps erweitern. Außerdem kann man über USB-Anschlüsse, Audio- und Video-Ein/Ausgänge weitere Harware anschließen.

Diese vermeintlichen Billiggeräte können sogar an jede Lenkradferbedienung angeschlossen werden !
Die Android Autoradios können also viel mehr, als die simplen Möglichkeiten von “Car Play” oder “Android Auto” bei den sogenannten Markengeräten.

weiterlesen
 

Android Autoradio Zubehör
Digitaler Radioempfang mit einem DAB+ Empfänger als Zubehör für dein Android Autoradio

Dirk Heimbürger |
Es gibt eine Vielzahl an nützlichem Zubehör für dein Android Autoradio, dass Du anschließen kannst. An erster Stelle steht ein Internetzugang zur Navigation mit Google Maps oder anderer Navisoftware. Auch Internetradio wird immer beliebter. Wenn Du zu Hause eine NAS besitzt, kannst Du sogar die Musikstücke von dort abspielen.

weiterlesen
 

NAVISKAUTO C0255 7″ Android 4.4 bei Amazon

Dirk Heimbürger |

Das Paket mit dem Naviskauto C0255 habe ich erst mal in aller Ruhe ausgepackt . Im Video siehst Du das Gerät und jedes einzelne Kabel des umfangreichen Zubehörs. Du bekommst einen ersten Eindruck davon, wie die Head Unit verarbeitet ist und was sie Dir an Tasten, Slots und Anschlüssen bietet. Beim Auspacken des Naviskauto C0255 zeigte sich, dass der Hersteller das Gerät vorbildlich geschützt hatte.

Die Head Unit war in zwei Schalen aus Hartschaum eingebettet und durch weitere drei Kartons geschützt. Da konnte beim Transport wirklich nichts passieren. Das ganze Zubehör war noch einmal in einzelne Tütchen verpackt. weiterlesen